Schriftdolmetschen ist ein neues Betätigungsfeld für Translator*innen. Als Schriftdolmetschen wird allgemein die Verschriftlichung mündlicher, verbaler Äußerungen und paraverbaler Äußerungen (u.a. Stimmlage, Sprechverhalten) für Menschen mit Beeinträchtigungen in einer spezifischen Kommunikationssituation definiert. Der Zieltext erscheint quasi-simultan auf einem deutlich erkennbaren visuellen Medium und erlaubt es den Adressat*innen, das gesprochene Wort in Echtzeit mitzulesen. Schriftdolmetschung soll zu Barrierefreiheit beitragen, mit dem Ziel, die soziale, bildungsspezifische und berufliche Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung zu gewährleisten.

Shortfacts

Abschluss
Zertifikat der Universität Wien
Dauer
1 Semester (berufsbegleitend)
Umfang
15 ECTS Credits
Sprache
Deutsch
Kosten
EUR 2.800,- (exkl. Spracherkennungssoftware und Hardware)
Bewerbungsfrist
15. Jänner 2023
Start
Sommersemester 2023
E-Mail


 Aktuelles

Infoabende

Informieren Sie sich bei den folgenden Infoabenden zum Zertifikatskurs "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen". Nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie Ihre Fragen rund um Inhalte, Ziele und Ablauf des Zertifikatskurses! Die Teilnahme am Online-Infoabend ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten unter: Anmeldung zum Infoabend.

  • Donnerstag, 24. November 2022, 18:30 Uhr
  • Mittwoch, 07. Dezember 2022, 18:30 Uhr
  • Dienstag, 10. Jänner 2023, 18:30 Uhr

Wir freuen uns darauf, beim Infoabend auf Ihre Fragen eingehen zu können!

 

Schreibgeschwindigkeitsprüfung

Die Schreibgeschwindigkeitsprüfung für den Zertifikatskurs "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" findet am 17. Februar 2023 um 17 Uhr statt.

 

Welche Möglichkeiten gibt es, sich auf die Schreibgeschwindigkeitprüfung vorzubereiten?

Trainieren Sie das Zehnfingersystem und verbessern Sie Ihre Tippgeschwindigkeit mit folgendenden Onlineschreibtrainern:

Trainieren Sie das synchrone Hören und Rezpieren von Inhalten bzw. deren Wiedergabe mit Video- und Audiomaterial, für den Einstieg auch gerne mit reduzierter Abspielgeschwindigkeit:

  • Speech Repository: Ausgangssprache Deutsch, Level Basic oder Beginner und dann den Text
  • Abspielprogramme: Audacity oder ListenNWriteFree (bei diesen Programmen lassen sich auch die Abspielgeschwindigkeiten reduzieren)
5 Gründe für den Zertifikatskurs

  • Vielfältiges Tätigkeitsfeld 
  • Berufsbegleitende Weiterbildung
  • Einblick in Gehörlosencommunity
  • Technik: Umgang mit neuester Computertechnik 
  • Zertifizierung – Qualität - Zukunft 

Warum es sich auszahlt, den Zertifikatskurs zu besuchen!

 

1. Abschlussfeier

Am 11. September 2021 fand für die Absolvent*innen des ersten und zweiten Durchgangs des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" eine gemeinsame Abschlussfeier statt. Den stimmungsvollen Rahmen bildete die Alte Kapelle am Campus.

Zum Nachbericht

Stimmen aus dem Zertifikatskurs

Teilnehmer*innen im Wordrap

Teilnehmer*innen zum Zertifikatskurs.

Alle Wordraps finden Sie hier.

In The Media

Das Übersetzerportal UEPO.de ist seit 2001 die Tagesschau der Übersetzungsbranche für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Diesmal stellt die Informationsplattform den Zertifikatskurs "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" vor.

Hier geht es zu diesem und weiteren Artikeln zum Thema "Schriftdolmetschen" auf UEPO.de.

 Aus dem Zertifikatskurs

ECOSVienna 2022

Zehn Jahre nach der ersten ECOS 2012 fanden sich Schriftdolmetscher*innen aus ganz Europa vom 26. bis 28.08.2022 in Wien ein.

Die ECOSVienna 2022 wurde dabei als Übungskonferenz von MA-Studierenden und Absolvent*innen des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" genutzt.

Lesen Sie hier den vollständigen Nachbericht inkl. Fotos

Dritter Durchgang des Zertifikatskurses Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen erfolgreich abgeschlossen

Der dritte Durchgang des Zertifikatskurses Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen war im März 2022 gestartet– nach 20 intensiven Wochen mit Präsenzwochenenden, Selbststudieneinheiten und Praktikumseinsätzen absolvierten Teilnehmer*innen aus Österreich, Deutschland und Belgien die Abschlussprüfung.

Insgesamt 16 Teilnehmer*innen nahmen am dritten Durchgang des Zertifikatskurses Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen teil; dieser wurde corona-bedingt erneut in einer Mischform aus Einheiten am Zentrum für Translationswissenschaft und online abgehalten. In fünf praxisorientierten Modulen eigneten sich die Teilnehmer*innen unter der Leitung ausgewiesener Expert*innen aus Theorie und Praxis unterschiedlichste Inhalte an: Diese reichten von wissenschaftlichen Grundlagen bis hin zu praktischen Fertigkeiten und Strategien zur Umsetzung von Schriftdolmetschungen für die verschiedenen Rezipient*innenguppen in unterschiedlichen Settings.

Gemeinsam mit dem Österreichischen SchriftdolmetscherInnenverband ÖSDV sowie Partnerinstitutionen aus der Schriftdolmetschpraxis – darunter Swisstxt aus der Schweiz, Kombia aus Deutschland und STTI4All aus Österreich - wurden Hospitationen und Praxiseinsätze absolviert: Bei diesen dolmetschten die Teilnehmer*innen in Konferenzeinsätzen für ein größeres Publikum beim Inclusive Pedagogy Fest IPF und in Einsätzen für einen Einzelrezipienten im Rahmen einer Fortbildungsreihe. Als besonderes Highlight dolmetschten die Kursteilnehmer*innen für die insgesamt rund 130 Teilnehmer*innen der 6th European Conference of Speech-to-Text Interpreters ECOSVienna 2022 am Zentrum für Translationswissenschaft: An drei aufeinanderfolgenden Konferenztagen fertigten sie die Schriftdolmetschung in englischer Sprache, die vor Ort auf mobilen Geräten mitverfolgt werden konnte. Der Lohn war viel Anerkennung durch das Konferenzpublikum und ein erneuter Motivationsschub für einen erfolgreichen Berufseinstieg. 
 

LIVE-UNTERTITELUNG FÜR DAS FERNSEHEN

Unsere Absolventin Martina Tampir berichtet im neuen Universitas Mitteilungsblatt von ihrem Arbeitsalltag als Live-Untertitlerin beim ORF:

„Ich erstelle Untertitel für das Fernsehen, für unterschiedliche Fernsehformate, primär für gehörlose/taube oder hörgeschädigte Personen, aber der eigentliche Empfänger*innenkreis ist viel größer: Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, oder die aus unterschiedlichen Gründen die Sendungen nicht mit Ton verfolgen können.“

Hier geht es zum vollständigen Artikel
(Interview auf S.19-21).

Barrierefreie Kommunikation

Univ.-Prof. Mag. Dr. Mira Kadric-Scheiber:

"Schriftdolmetschen schafft barrierefreie Kommunikation und leistet damit einen wichtigen Beitrag zu Partizipation und Demokratie."

STIMMEN AUS DEM ZERTIFIKATSKURS

Wissenschaftliche Leitung im Wordrap

Barrierefreie Kommunikation bedeutet für mich...
Schriftdolmetschen ist barrierefrei, weil...
Ich empfehle den Zertifikatskurs Menschen, die...
Zentrale Themen sind...

Alle Antworten finden Sie hier.

Warum dieser Zertifikatskurs?

Mag. Dr. Judith Platter:

"Eine Schriftdolmetsch-Ausbildung eröffnet in Mutter- und Fremdsprache ein attraktives, flexibles und spannendes Tätigkeitsfeld im Zeichen von Inklusion und Teilhabe."

Interview

Modulleitung Mag. Dr. Judith Platter beantwortet Fragen über Wissenswertes zum Zertifikatskurs Barrierefreie Kommunikation Schriftdolmetschen. 

Hier geht's zum gesamten Interview.

Aus dem Zertifikatskurs

Konferenzsimulation im Vienna International Centre

Unsere Teilnehmer*innen im Einsatz!