LIVE-UNTERTITELUNG FÜR DAS FERNSEHEN

Unsere Absolventin Martina Tampir berichtet im neuen Universitas Mitteilungsblatt von ihrem Arbeitsalltag als Live-Untertitlerin beim ORF:

„Ich erstelle Untertitel für das Fernsehen, für unterschiedliche Fernsehformate, primär für gehörlose/taube oder hörgeschädigte Personen, aber der eigentliche Empfänger*innenkreis ist viel größer: Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, oder die aus unterschiedlichen Gründen die Sendungen nicht mit Ton verfolgen können.“

Hier geht es zum vollständigen Artikel (Interview auf S.19-21).

Unsere Absolvent*innen

Alle auf dieser Website aufgelisteten zertifizierten Schriftdolmetscher*innen haben unseren einsemestrigen Zertifikatskurs "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" (15 ECTS) absolviert. 

Vor- und Nachname Arbeitssprachen Schriftdolmetschen Standort Einsatzgebiet E-Mail-Adresse, Webseite Telefonnummer
Erika AHN Deutsch Wien Österreich, Deutschland

erika.ahn@gmail.com

+43 67762338077
Martina FLOR Deutsch, Englisch Wien Ostösterreich, online martina.flor@ff-translations.at  +43 6644527307
Sandra GEPPNER Deutsch, Englisch Münchendorf Ostösterreich s.geppner@gmail.com  +43 6601671050
Margit KAYA Deutsch Wien  

margit.kaya@web.de

+43 699 12126313

Julia KLUG Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch Wien Ostösterreich office@comprehendo.at

+43 6641006393

 

Franziska KÖBLER Deutsch, Englisch, Spanisch Wien Österreich, Süddeutschland, online

franziska.koebler@t-online.de

 
Tina MANNSBARTH Deutsch, Englisch Wien Ostösterreich, online tina.mannsbarth@gmail.com  +43 6763044640
Ana Nicoleta NEGREA-GHIT Deutsch, Spanisch, Englisch, Rumänisch Wien
/Niederösterreich

Österreich, Spanien, international

ana.negrea04@gmail.com +43 69917170542
Theodoros SAKALIDIS Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch Wien

international, online

theodoros.sakalidis@hotmail.com

+43 6802379295
Axel SCHILLER Deutsch, Englisch, Malaysisch
/Indonesisch,
Französisch (für Schule/Universität), Spanisch (für Schule/Universität)
Deutschland/Österreich International und online axel.schiller@posteo.de / axelio@posteo.eu +49 15141220491
Nadine SCHMID Deutsch, Spanisch, Englisch Graz

Österreich, international, online

office@schmid-translations.com +43 6607088637
Judith ZEHE Deutsch, Englisch Stuttgart Online, International, Deutschland
Baden-Württemberg, Bayern
mail@judithzehe.de

+49 172 7234726

Anna Maria WLADYKA-LEITTRETTER Deutsch, Englisch, Polnisch Leipzig Deutschland, online, international

amwl-sprachen@online.de

+49 176 38780507
Gisela ZEINDLINGER Deutsch, Englisch, (Russisch) Graz Österreich, online giselazeindlinger@yahoo.de

+43 6647687559

Absolvent*innen im Wordrap


Erika Ahn

Absolventin des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen"

  • Studium: Translationswissenschaften
  • Tätigkeit: Übersetzerin, Dolmetscherin

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil …

...sie statt Barrieren Brücken baut. Jeder Mensch soll die Freiheit haben, Zugang zu den Bereichen zu bekommen, die ihn interessieren.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Die Dozent*innen haben durch ihr hohes Engagement den Unterricht abwechslungsreich, praxisnah und motivierend gestaltet. Es wurde auch ein Einblick in die Gehörlosenkultur gegeben, der für mich augenöffnend war.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde:

Allen, die in einem positiven Lernumfeld eine wichtige Nische des Dolmetschens kennenlernen wollen und die Verzahnung mit der Technik nicht scheuen.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die Anwendung des Gelernten in konkreten Schriftdolmetsch-Settings.


Sandra Geppner

Absolventin des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen"

  • Studium: Konferenzdolmetschen (Deutsch/Englisch/Französisch) an der Universität Wien.
  • Tätigkeit: Instructional Designer für das "United Nations Institute of Training and Research".

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil …

...gleichberechtigte Teilhabe aller Mitglieder der Gesellschaft ein Grundrecht jedes Menschen darstellt.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Einblicke in die Welt der Menschen mit Hörschädigung zu bekommen und zu lernen, wie ich aktiv dazu beitragen kann, barrierefreie Kommunikation zu ermöglichen.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde:

All jenen Translator*innen, die ihr Tätigkeitsfeld diversifizieren wollen.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die praktischen Einblicke durch Hospitationen sowie das Modul über Hörschädigung.


Julia Klug

Julia Klug

Absolventin des Zertifikatskurses „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

  • Studium: Konferenzdolmetschen und Slawistik an der Universität Wien.
  • Tätigkeit: Selbstständige Dolmetscherin und Übersetzerin für Französisch, Spanisch und Englisch.

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil … 

...in unserer Gesellschaft niemand aufgrund sprachlicher Schwierigkeiten zurückgelassen werden darf.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Das gute Klima zwischen Lehrenden und Teilnehmenden sowie unter den Teilnehmenden.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Personen, die bereits einen Dolmetschhintergrund haben oder sich in diese Materie einarbeiten wollen, und die auch vor selbstverantwortlicher Handhabung von Technik nicht zurückschrecken.

Diese Inhalte waren besonders spannend:

Die Einblicke in die Deaf Culture sowie die Auftragssimulationen.


Tina Mannsbarth

Absolventin des Zertifikatskurses „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

  • Studium: Slawistik und Transkulturelle Kommunikation an der Universität Wien
  • Tätigkeit: Selbstständige Schriftdolmetscherin

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

…jeder Mensch das Recht hat, ohne Einschränkungen an der Gesellschaft teilzuhaben.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Die Atmosphäre und der Umgang miteinander. Die Lehrenden haben die Inhalte so vermittelt, dass der Kurs Spaß gemacht hat und die Stimmung unter den Teilnehmenden war immer toll. Es war stets ein Miteinander.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Allen, deren Leidenschaft Sprache ist und die anderen Menschen Teilhabe an der Gesellschaft ermöglichen wollen. Jede und jeder kann etwas dazu beitragen, vor allem durch die wunderbare Tätigkeit als Schriftdolmetscher*in.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die praktische Anwendung der Software, die Einheit zu den Deaf Studies und der Einblick in die Gehörlosencommunity.


Ana Nicoleta Negrea-Ghit

Absolventin des Zertifikatskurses „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

  • Studium: Konferenzdolmetschen
  • Tätigkeit: Schriftdolmetscher*in

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

…die Inklusion von allen Menschen in unserer Gesellschaft eine immer größere Rolle spielt. Durch barrierefreie Kommunikation wird eine leichtere Zugänglichkeit zu Informationen gewährleistet. Für Personen mit Sinneseinschränkungen ist barrierefreie Kommunikation unverzichtbar. Auch für Menschen mit Migrationshintergrund, kognitiven Einschränkungen und Sprachschwierigkeiten kann barrierefreie Kommunikation eine Erleichterung in der Verständigung mit anderen Menschen bedeuten.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Zu lernen, wie die Spracherkennung funktioniert und zu sehen, wie das Gesagte direkt übertragen wird. Ich habe mich mit Spracherkennungsprogrammen vor dem Zertifikatskurs „Barrierefreie Kommunikation“ nicht wirklich beschäftigt und es war für mich deshalb umso interessanter und spannender.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Allen Kolleg*innen, die zusätzlich zu ihrer Ausbildung als Übersetzer*innen und Dolmetscher*innen etwas Neues und Spannendes machen möchten. Das Tolle am Schriftdolmetschen ist, dass man sowohl intralingual als auch interlingual sehr viel arbeitet. Außerdem würde ich den Kurs auch Müttern empfehlen, die sich gerade in Karenz befinden und sich weiterbilden möchten. Bei mir war das so, dass ich damals in Karenz war und ich mich dazu entschieden habe, die Karenzzeit für meine Weiterbildung zu nützen. Und es war die beste Entscheidung, die ich hätte treffen können.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Ich fand die Hospitationen bei Live-Einsätzen besonders spannend, lehrreich und interessant.


Axel Schiller

Axel Schiller

Absolvent des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen"

  • Studium: Gesundheitswissenschaft, Counselling, Psychologie, Humanities.
  • Berufsausbildung: Patentanwaltsfachangestellter
  • Tätigkeit: Freiberuflicher Schriftdolmetscher; Koordination von EU-Forschungsprojekten, Lehrstuhl für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Regensburg, davor: Verantwortlicher Marken- und Designabteilung in einer internationalen Patentanwaltskanzlei, und Übersetzer im Patentbereich

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

...in einer demokratischen Gesellschaft jede und jeder, unabhängig von Einschränkung oder Herkunft, das Recht auf volle Teilhabe und Verständigung hat.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Das unglaubliche theoretische und praktische Wissen der Dozent*innen und die wunderbare Unterstützung und Atmosphäre in unserer Kursgruppe!

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Translator*innen, aber auch allen anderen sprachlich/sozial/kommunikativ/medizinisch Interessierten, die sich die spannende und herausfordernde Tätigkeit als Schriftdolmetscher*in vorstellen können. Sie werden gebraucht!

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Schriftdolmetschen praktisch, d. h. konventionell mit Kürzeln, und Spracherkennung, mit tollen Übungen. Außerdem Deaf Studies und Einführung in die ÖGS!


Nadine Schmid

Absolventin des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen"

  • Studium: Konferenzdolmetschen (Deutsch, Englisch, Spanisch) an der Karl-Franzens-Universität Graz und Übersetzen an der Universidad de Valencia
  • Tätigkeit: Selbstständige Dolmetscherin und Übersetzerin

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

...ein gleichberechtigter Zugang zu Informationen in unserer heutigen Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit sein sollte.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Der Praxisbezug, die entspannte Atmosphäre zwischen den Teilnehmer*innen und den Dozent*innen, das individuelle Feedback zu den unterschiedlichen Übungen und dass uns die Dozent*innen bei Fragen stets zur Seite standen.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

All jenen, die einen Beitrag zu einer barrierefreieren Gesellschaft leisten wollen, an neuen Herausforderungen interessiert sind und gerne mit Menschen arbeiten.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Was ich an diesem Zertifikatskurs besonders positiv in Erinnerung behalten werde, sind die vielen Hospitationsmöglichkeiten und Einsätze in den unterschiedlichsten Settings, die uns den Einstieg in den Beruf bestimmt deutlich erleichtern werden.


Martina Tampir

Martina Tampir

Absolventin des Zertifikatskurses "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen"

  • Studium: Konferenzdolmetschen (Deutsch/Englisch/Spanisch) in Wien, Salamanca und Madrid.
  • Tätigkeit: Forschungsmitarbeiterin für das Erasmus+ Projekt ILSA sowie Live-Untertitlerin fürs Fernsehen und selbstständige Schriftdolmetscherin.

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

...niemand von der Teilhabe am Alltag abgehalten werden sollte. 

Das hat mir am meisten gefallen:

Der Austausch auf Augenhöhe mit allen Lehrenden und die kollegiale Behandlung von Beginn an.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Allen Dolmetscher*innen/Übersetzer*innen, die eine neue Herausforderung suchen und all jenen Personen, die Freude an der Arbeit mit Menschen und Technik haben und gerne Neues lernen. 

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Die Einheiten zu Deaf Studies und die verschiedenen Informationen und Ansichten der Personen aus der Gehörlosencommunity.


Anna Maria Wladyka-Leittretter

Absolventin des Zertifikatskurses „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

  • Studium: Konferenzdolmetschen (MA), Angewandte Linguistik, Fachübersetzen u. Fremdsprachendidaktik (BA)
  • Tätigkeit: Konferenzdolmetscherin und Fachübersetzerin

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil...

...sie die Grenzen aufhebt, die es nicht geben sollte.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Das Engagement der Lehrenden und Kommunikation auf Augenhöhe.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde: 

Allen Interessierten und aktiven Dolmetscher:innen.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Einsatzsimulationen in Präsenz und online.


Judith Zehe

Absolventin des Zertifikatskurses „Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen“

  • Studium: Übersetzen, Konferenzdolmetschen, Ausbildung zur Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin
  • Tätigkeit: Schriftdolmetschen, Fachübersetzungen im Bereich Medizin und Medizintechnik

Barrierefreie Kommunikation ist wichtig, weil…

…unsere Welt wunderbar ist und unglaublich viele Möglichkeiten bietet, die grundsätzlich für alle Menschen barrierefrei zugänglich sein sollten.

Das hat mir am meisten gefallen: 

Der kollegiale Umgang mit- und untereinander. Die Erreichbarkeit, das Engagement und die Expertise der Dozent*innen. Die außerordentliche Unterstützung der Dozent*innen, für die ich sehr dankbar bin. Die wunderbare Erkenntnis, welche gute Ergänzung das Schriftdolmetschen zu meiner bisherigen Arbeit darstellt.

Wem ich den Zertifikatskurs empfehlen würde:

Translator*innen und anderen Menschen, die kommunikativ, sprachlich fit und technikaffin sind. Menschen, die diese herausfordernde Tätigkeit spannend finden und mit ihrer Arbeit selbst ein wenig zur Barrierefreiheit auf dieser Welt beitragen möchten.

Diese Inhalte waren besonders spannend: 

Eigentlich so ziemlich alles. Die Einblicke in die Deaf Studies, die Einführung ins konventionelle Schriftdolmetschen, weil es eine spannende Herausforderung ist, die richtigen Kürzel für jede Lage zu finden, und die Informationen zur Spracherkennung, da ich diese zuvor womöglich nicht besonders sinnvoll eingesetzt hatte – und dann klappt es “einfach”!