Modulübersicht

Modulbezeichnung

ECTS*

Unterrichts- einheiten

Leistungsnachweis 

Modul 1:

Berufskundliche und rechtliche Aspekte

2

15

Prüfungsimmanent

Modul 2:

Kommunikation und Translation

4

30

Prüfungsimmanent

Modul 3:

Technikgestütztes Dolmetschen und neue Medien 1

4

30

Prüfungsimmanent

Modul 4:

Technikgestütztes Dolmetschen und neue Medien 2

4

30

Prüfungsimmanent

Abschlussprüfung

1

 

Präsentations- und Dolmetschleistung bei der Abschlussveranstaltung

 

Leistungserbringung/Prüfungsmodus

Alle Module haben einen prüfungsimmanenten Charakter.

Zur Beurteilung werden mündliche und/oder schriftliche Leistungsüberprüfungen, wie beispielsweise aktive Mitarbeit (Diskussion, Dolmetschung, Reflexion), Aufbereitung von sprachspezifischen Materialien, Erstellung von Glossaren, Präsentationen von Einzel- und/oder Gruppenarbeiten sowie e-Portfolio herangezogen.  

Vor dem Beginn des Zertifikatskurses wird bekanntgegeben, welche der oben genannten Prüfungsleistungen im jeweiligen Modul zu erbringen sind.

ECTS und Arbeitsaufwand

ECTS (European Credit Transfer and Accumulation System) geben Auskunft über den erforderlichen Arbeitsaufwand, um eine Lehrveranstaltung erfolgreich zu absolvieren. 1 ECTS entspricht gemäß dem Universitätsgesetz (UG 2002) einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden à 60 Minuten.

Nach dem Handbuch für Lehrende der Universität Wien, definieren sich die ECTS-Punkte folgendermaßen:

"ECTS-Punkte beschreiben den Arbeitsaufwand, der typischerweise von den Studierenden erbracht werden muss, um bestimmte Studienziele zu erreichen... Ein ECTS-Punkt entspricht ... einem durchschnittlichen Arbeitsaufwand von 25 Echtstunden. Dabei ist die Präsenzzeit bei der Teilnahme an Lehrveranstaltungen inkl. der Prüfungszeit sowie das Selbststudium inkl. der Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen und möglicher Praktika zu berücksichtigen. Bei dem festgelegten Arbeitsaufwand handelt es sich um die geschätzte Zeit, die ein*e durchschnittliche*r Studierende*r aufbringt, um die Studienziele zu erreichen und nicht um die tatsächliche Zeit, die ein*e individuelle*r Studierende*r aufwenden muss. Studierende erhalten ECTS-Punkte nach Erbringen der Leistungsnachweise und der entsprechenden Beurteilung der erreichten Studienziele."

(Universität Wien, 2013, Handbuch für Lehrende, Seite 7)