5 Gründe für Dolmetschen und Übersetzen für Gerichte und Behörden: Spezialisierung für Absolvent*innen translatorischer Studien

Aufbauend auf einem abgeschlossenen translatorischen Studium bietet der Zertifikatskurs eine hochwertige Spezialisierung im Übersetzen und Dolmetschen in öffentlichen Einrichtungen sowie insbesondere bei Gericht an. 


 Zusatzqualifikation im juristischen Dolmetschen und Fachübersetzen

Der Zertifikatskurs vermittelt Kenntnisse im Bereich des Rechts- und Gerichtswesens und bietet eine fundierte translatorische Spezialisierung im juristischen Dolmetschen und Fachübersetzen. Die Weiterbildung vermittelt Wissen zur Gerichtsorganisation, zu verschiedenen Verfahrensarten und zu den Abläufen bei Gerichten und Behörden.

 Digitale Kompetenzen

Technik spielt für die translatorischen Arbeitsprozesse bei Gerichten und Behörden aufgrund der zunehmenden Digitalisierung eine immer wichtigere Rolle. Das technikorientierte Konzept des Zertifikatskurses vermittelt Teilnehmer*innen spezifische digitale Kompetenzen im Bereich der Dolmetsch- und Übersetzungstechnologien (u.a. CAI-Tools, CAT-Tools inkl. Terminologiemanagement und translatorische Qualitätssicherung).

 Praxisnah und theoretisch fundiert

Der unmittelbare Praxisbezug sowie die wissenschaftliche Fundierung prägen den gesamten Zertifikatskurs. Das Programm bietet insbesondere eine fachlich-inhaltliche Vertiefung und umfassende praktische Übungen zu verschiedenen Formen des Dolmetschens und Übersetzens bei Gericht und Behörden. Die übungsintensiven Module werden von ausgewiesenen Expert*innen aus der Dolmetsch- und Rechtswissenschaft sowie von praktizierenden Gerichtsdolmetscher*innen und praktizierenden Jurist*innen unterrichtet. 
Darüber hinaus bereitet das Weiterbildungsprogramm umfassend auf das gesetzlich geregelte Eintragungs- und Prüfungsverfahren als allgemein beeidete*r und gerichtlich zertifizierte*r Dolmetscher*in und auf die berufliche Praxis vor.
 

 Berufsbegleitend studieren

Der Zertifikatskurs mit einer Studiendauer von zwei Semestern und einem Umfang von 25 ECTS-Punkten bietet durch die berufsbegleitende Form die Möglichkeit Beruf und Weiterbildung zu vereinen und richtet sich somit auch an praktizierende Translator*innen.

 Sprachspezifische translatorische Weiterbildung

In Österreich gibt es für manche Sprachen einen permanenten Bedarf an Gerichtsdolmetscher*innen. Der Zertifikatskurs bietet eine Spezialisierung im juristischen Dolmetschen und Fachübersetzen gerade in jenen stark nachgefragten Sprachen des ordentlichen Studiums an, die derzeit dringend von Gerichten und Behörden benötigt werden.