5 Gründe für das Masterprogramm "Europäische Studien"

Den Universitätslehrgang "Europäische Studien" an der Universität Wien gibt es in einer Vollzeit-Variante (2 Semester) oder Teilzeit-Variante (4 Semester). Lesen Sie hier 5 Gründe für die Teilnahme an diesem postgradualen Weiterbildungsprogramm:

 Relevanz Blickwinkel Europa

Viele für die verschiedensten Lebensbereiche der europäischen Gesellschaften relevante Entscheidungen werden nicht mehr national, sondern auf EU-Ebene getroffen. Der Universitätslehrgang "Europäische Studien" vermittelt wissenschaftliche, praxisorientierte und interdisziplinäre Kenntnisse rund um die europäische Integration, die Arbeitsweise der Institutionen der EU und das kulturelle und gesellschaftliche Selbstverständnis Europas, auch aus globaler Perspektive. Die Teilnehmer*innen lernen so im Masterprogramm Europa auf verschiedenen Ebenen verstehen.

 Interdisziplinarität

Das Masterprogramm "Europäische Studien" ist interdisziplinär: Europa und der Prozess der europäischen Integration werden aus wirtschaftlicher, rechtlicher, politischer, soziologischer und historisch-kultureller Perspektive betrachtet und analysiert. Recht, Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur, Sprachen im Kontext von Entwicklungen in Europa werden in Ihrer Verknüpfung betrachtet. Fachlich vielfältige Teilnehmer*innen sorgen für gelebte Interdisziplinarität.

 Praxisnah

Im Universitätslehrgang unterrichten Expert*innen aus Wissenschaft und Praxis. Die Aufarbeitung der Inhalte erfolgt problembezogen und anwendungsorientiert. Als Teilnehmer*in haben Sie außerdem die Möglichkeit an einer Exkursion nach Brüssel, ins "Herz der EU", teilzunehmen, was ihnen die Gelegenheit bietet, verschiedene Institutionen vor Ort zu besuchen und weitere Fachpersonen aus der Praxis zu treffen. Teil des Curriculums ist außerdem eine Lehrveranstaltung zu den Karrieremöglichkeiten in der Europäischen Union.

 Netzwerke knüpfen

Aufgrund der begrenzten Teilnehmer*innenzahl ist ein intensiver Austausch im Unterricht möglich. Durch die kleine Gruppengröße können Teilnehmer*innen untereinander aber auch direkt mit den Vortragenden Netzwerke knüpfen. Darüber hinaus ist eine Vernetzungsmöglichkeit mit Absolvent*innen vergangener Jahre gegeben.

 Vielfältige Berufsfelder

Die interdisziplinäre Aufstellung des Weiterbildungsprogramms spiegelt auch die Breite an Jobmöglichkeiten wieder. Etwa:
Tätigkeitsfelder in europäischen und internationalen Organisationen, in Institutionen des Sozial- und Kulturmanagements, in der nationalen Verwaltung und öffentlich-rechtlichen Körperschaften, in nationalen und multinationalen Wirtschaftskonzernen, in Banken, Medien, im Versicherungswesen, sowie in der Aus- und Weiterbildung.