Die Universität Wien bietet seit 2015 einen postgradualen Universitätslehrgang in enger Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagement (SKKM) des Bundesministerium für Inneres an. Einzelne Lehrveranstaltungen können auch in Form von 5 verschiedenen Zertifikatskursen absolviert werden. Details rund um den "OeRISK Risikoprävention und Katastrophenmanagement" finden Sie auf den nächsten Seiten.

Shortfacts

Abschluss
Master of Science (MSc)
Dauer
4 Semester (berufsbegleitend)
Umfang
90 ECTS
Sprache
Deutsch
Kosten
€ 12.500,-
Bewerbungsfrist
31. Mai 2021
Start
Oktober 2021
E-Mail

 Aktuelles und Einblicke in den Lehrgang

Ringvorlesung

Naturgefahren, Verwundbarkeit und Katastrophen: Interdisziplinäre Perspektiven

ALLE Interessierte sind herzlich eingeladen die Vorträge zu verfolgen und in den Diskussionen beizutragen. Jeder Vortrag ist unter einem individuellen Link verfügbar – bei Interesse bitte das OeRISK-Büro unter oerisk@univie.ac.at kontaktieren, der Zugangslink wird dann ohne Registrierung zugeschickt.

Programm zur Ringvorlesung

Plakat zur Ringvorlesung

Artikel

Welcher Titel bringt’s?

Warum Weiterbildung auf akademischem Niveau sich nicht nur gehaltsmäßig, sondern auch auf persönlicher Ebene lohnt. Hier geht es zum Artikel aus der Tageszeitung "Kurier" (Ausgabe, 13.04.2021)

Artikel

Risikoprävention – wie können sich Unternehmen schützen?

Hier geht es zum Artikel in Logistik Roundtables, Ein Special der internationalen Wochenzeitung Verkehr, Nr. 44-45, 76. Jahrgang, 06.11.2020

Veranstaltungstipp

"Re-Live" der Fachtagung Katastrophenvorsorge
Spannende Vorträge, Workshops und Panels der virtuellen Fachtagung Katastrophenvorsorge des Deutschen Roten Kreuzes e.V. gibt es hier zum Nachhören:
www.fachtagung-katastrophenvorsorge.de

Artikel

Neben epidemiologischen, virologischen und medizinischen Aspekten der Covid-19-Krise bedeutet auch das Management der Pandemie als solcher eine neue Herausforderung. Für Ausbildungen in Katastrophen- und Risikomanagement ist „Corona“ ein neuer Anwendungsfall.

Zum Beitrag in der Fachzeitschrift Das österreichische Gesundheitswesen ÖKZ.

Artikel

Akademische Wege zum Master of Disaster

Seit es Menschen gibt, sind sie von großen oder kleinen Katastrophen betroffen. Von Erdbeben über Lawinenabgänge und Hochwasser bis zu – genau – Pandemien. Hier geht es zum Artikel aus der Tageszeitung "Die Presse" unter Mitwirkung von Thomas Glade.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.06.2020)

Veranstaltungstipp

INTERNATIONAL LECTURE ON HAZARD AND RISK

NATIONAL MULTI-HAZARD RISK ASSESSMENT IN DATA-POOR COUNTRIES: THE CASE OF TAJIKISTAN

16. JUNI 2020, Cees van WESTEN

Multi-hazard Risk Assessment is carried out as a basis the prioritization of administrative units for risk reduction planning. In the framework of a UNDP project a national scale risk assessment was done at the municipal and district level for earthquakes, floods, drought, windstorms, landslides, mudflows, and snow avalanches. National-scale hazard maps ... more

A recording of the lecture can be found here

Artikel

Hier ein interessanter Artikel im Finanzmagazin "Börsianer" zum Krisenmanagement von Unternehmen. Thomas Glade erklärt darin, dass faktenbasiertes Vorgehen sowie adäquate Maßnahmen in der aktuellen Situation entscheidend sind.

Hier geht es zum Artikel "Plan B, C, D und ..." im Börsianer (Printausgabe April 2020)

Artikel

"Eine gute Reaktion auf Pandemien hängt weitgehend von zwei Faktoren ab: Kommunikation und Kooperation", so Thomas Glade, wissenschaftlicher Leiter des Universitätslehrgangs "Risikoprävention und Katastrophenmanagement" auf futurezone.at (27.04.2020).

Hier geht es zum Artikel auf futurezone.at: Wie sich Europa auf die nächste Pandemie vorbereitet

ONLINE INFOABEND

Online Infoabend im Mai

Informieren Sie sich online bei Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade, dem wissenschaftlichen Leiter des Universitätslehrgangs "Risikoprävention und Katastrophenmanagement", über die Inhalte, Ziele und Perspektiven dieser postgradualen Weiterbildung.

Zeit: Dienstag, 11. Mai 2021, 18:00 Uhr

Wir bitten um Anmeldung unter oerisk@univie.ac.at 

Interview

Im aktuellen univie Magazin (Nr. 1/21) des Alumniverbands der Universität Wien spricht der wissenschaftliche Lehrgangsleiter, Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade, über die Pandemie und die damit verbundenen riesigen Kaskadeneffekte, die in die Gesellschaft hineinwirken, aber auch in die Natur.

Zum Interview

Exkursionsblog

Von 12. bis 16. Oktober 2020 fand die Exkursion des vierten Jahrgangs gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Thomas Glade und Ing. Hermann Vogel in Vorarlberg statt. In fünf Tagen wurden neun Stationen besucht. Alle Details finden Sie in unseren täglichen Blogbeiträgen!

Zum Fotonachbericht (Video)

News

Wir gratulieren der OeRISK-Absolventin Sabrina Scheuer zum 3. Platz beim KFV Forschungspreis 2020

Sabrina Scheuer, Absolventin des 3. OeRISK-Jahrgangs, überzeugte mit Ihrer Masterthesis zum Thema Verbesserungsmaßnahmen im Bereich der Bewusstseinsbildung im Hochwasserrisikomanagement, in welcher sie einen innovativen Lösungsansatz in Form einer App entwickelte.

Videostatement von Sabrina Scheuer

Den ausführlichen Bericht zur Preisverleihung finden Sie hier >>.

Lehrende im Interview

Marion Rauner im uni:view-Interview zur Frage: Wie stoppt man eine Pandemie? (24.03.2020)

Hier geht es zum Interview im Medienportal der Universität Wien.

Video: 5 Fragen an ...

Wir haben unsere Absolventin Lea Nagel zum Interview gebeten. Im Video erzählt sie über ihre Zeit im Universitätslehrgang, über das Netzwerk, das sie sich in dieser Zeit aufgebaut hat, und ihre ganz persönlichen Highlights.

--> zum Video

Alumnus im Gespräch

Lesen Sie ein Interview mit Michael Sartori, Leiter der Einsatzdienste beim Roten Kreuz und Absolvent des Universitätslehrgangs "Risikoprävention und Katastrophenmanagement". Im univie Magazin (Nr. 1/19) des Alumniverbands der Universität Wien spricht er über freiwilliges Engagement und wie dieses einen Beitrag zur Selbstfindung leisten kann.

Zum Interview