Konzept des Universitätslehrgangs

Der nächste Universitätslehrgang Handlungsorientierte Personal-, Team- und Organisationsentwicklung nach dem Konzept Integrative Outdoor-Aktivitäten® startet im März 2022. Er richtet sich an Personen, die in den Feldern Psychologie, Pädagogik und Beratung arbeiten (wollen) und ihre Expertise um die Aspekte Natur, Körperlichkeit und Umgang mit komplexen Systemdynamiken erweitern wollen. In der handlungsorientierten Auseinandersetzung mit dem Lernen von Personen, Teams und Organisationen werden unter anderem Aufgaben in der Natur als Ausgangspunkt für Entwicklungsprozesse eingesetzt. 

Der Universitätslehrgang wird in Zusammenarbeit mit dem Verein Initiative Outdoor-Aktivitäten durchgeführt, der auf eine lange Tradition in der Entwicklung und Umsetzung von Projekten handlungsorientierten Lernens zurückblickt. Im Konzept der IOA® werden erlebnispädagogische- und erlebnistherapeutische Ansätze mit (gruppen-)psychologischen und systemischen Ansätzen verbunden. 

Karl Schörghuber (Gründungsmitglied und Lehrtrainer) und Birgit Martini (Lehrtrainerin) beschreiben die Entwicklung des Konzepts:

In den 80iger Jahren hat ein kleiner, interdisziplinärer Kreis aus Psycholog*innen, Bergführern, Sportwissenschaftler*innen, Pädagog*innen, Führungskräften und Berater*innen damit begonnen zusammenzuarbeiten und das Konzept Integrative Outdoor-Aktivitäten® ins Leben zu rufen. Der Ansatz wurde in der Arbeit mit unterschiedlichen Zielgruppen im Rahmen von Forschungsprojekten and der Universität Wien entwickelt und wissenschaftlich begleitet. Sowohl Führungskräfte im Management- und Alpinbereich als auch Schüler*innen und Personen aus sozialen Randgruppen profitieren von dieser psychologisch und pädagogisch fundierten Gruppenarbeit in der Natur.

Der Verein „Initiative Outdoor-Aktivitäten wurde 1993 gegründet und hält die Marke des Konzeptes. Zwei Jahre später wurde im Verein auch das erste Curriculum für „Outdoor-Trainer*innen“ konzipiert. Die theoretische Fundierung in Kombination mit der praktischen Anwendungsorientierung der Ausbildung zum/zur Gruppentrainer*in für IOA® versetzte die Fachwelt in Erstaunen. 
Die nationale und internationale Anerkennung des Konzeptes Integrative Outdoor-Aktivitäten® führte 2004 zur Etablierung des ersten Universitätslehrganges mit akademischem Abschluss im deutschsprachigen Raum. Die Ausrichtung internationaler Kongresse (1996, 2016), viele wissenschaftliche Publikationen und durchgeführte Projekte mit unterschiedlichen Zielgruppen unterstreichen die gelingende Mischung aus Wissenschaft und Forschung sowie Praxis und Anwendung. 


5 Gründe für "Handlungsorientierte Personal-, Team- und Organisationsentwicklung nach IOA®"

Die Alleinstellungsmerkmale des Universitätslehrgangs sind:

  1. Wissenschaftliche Fundierung und praxisorientierte Anwendung
  2. Selbsterfahrung und Reflexion als Grundlage einer qualitätsvollen Gestaltung von privaten und beruflichen Beziehungen
  3. Die Verbindung von persönlichem Erleben und reflektierter Auseinandersetzung mit dem Eingebundensein in organisationale und gesellschaftliche Strukturen
  4. Das Einbeziehen der Elemente Natur, Bewegung und Körperlichkeit in Lern- und Entwicklungsprozesse
  5. Eine diverse, engagierte und kompetente Gruppe, die sich mit dem Konzept IOA® kontinuierlich auseinandersetzt