Individualpsychologie und Selbstpsychologie

Studierende erlangen im Rahmen dieses Masterprogramms fundierte Kenntnisse über Theorien, Differenzialdiagnosen sowie Behandlungstechniken und werden an das Thema Psychotherapieforschung herangeführt. Neben der theoretischen Ausbildung, die das Masterprorgamm abdeckt, kommt auch der praktischen Ausbildung bei den Kooperationspartnern gleichrangige Bedeutung zu. So garantieren Lehranalyse, Praktikum und Praktikumssupervision, eigene psychotherapeutische Arbeit unter Supervision sowie Kontrollanalyse gemeinsam mit den erworbenen theoretischen Kenntnissen eine optimale Ausbildung für die Arbeit als Psychotherapeut*in.

Shortfacts

Abschluss
Master of Arts (Continuing Education)
Dauer
8 Semester (berufsbegleitend)
Umfang
120 ECTS Credits
Sprache
Deutsch
Kosten
€ 1.887,50 pro Semester (Gesamt € 15.100,-) zzgl. Kosten für Work Discussion und Kosten für den praktischen Ausbildungsteil
Bewerbungsfrist
Eine Bewerbung ist jederzeit möglich, da mit dem praktischen Teil der Ausbildung jederzeit begonnen werden kann.
Start
Oktober 2024
E-Mail


 Wissenswertes

Ihre Anmeldung

Ihre Anmeldung für den Start des Masterprogramms im Herbst 2024 nehmen wir gerne weiterhin über diesen Link entgegen Anmeldung (postgraduatecenter.at).

Informationen zum Auswahlverfahren finden Sie hier Aufnahmeverfahren (postgraduatecenter.at)

Veröffentlichung

Jahrbuch Selbstpsychologie, Bd. 2 - Krise und Kreativität

Kunst kann Krisen, insbesondere gesellschaftliche Krisen, nicht lösen. Kunst kann Krise darstellen, Veränderung im Sinn einer Lösung vorschlagen. Kunst kann aber vor allem ein Klima in der Gesellschaft erzeugen, aus dem heraus kreative Lösungen erwachsen können. Kreativität bedeutet Heraustreten aus herkömmlichen Denkformen, ohne das Wesentliche aus der Tradition zu verraten. In diesem Sinn hat Heinz Kohut seinen Beruf verstanden, in diesem Sinn war er Künstler.

Das Buch ist ab sofort hier erhältlich!

Wiener Vorlesung

Zum 80. Todestag Alfred Adlers

"Ein Spannungsfeld in Bewegung: Gemeinschaft und Individualität" - eine Wiener Vorlesung zum 80. Todestag von Alfred Adler. Alfred Adler (7. Februar 1870 Wien bis 28. Mai 1937 Aberdeen, Schottland) war Arzt und Psychotherapeut jüdischer Herkunft, studierte an der Universität Wien Medizin und promovierte 1895. In seiner 1907 publizierten Studie über die Minderwertigkeit von Organen legte Adler seinen eigenen Standpunkt und seine neuen Ideen dar und begründete damit die Schule der Individualpsychologie. Mit: Margot Matschiner-Zollner | Almuth Bruder-Bezzel | Thomas Macho.

Die Wiener Vorlesung zum Nachsehen!

Artikel zur Ausbildung

Thema Psychotherapieausbildung

Heft 2/2015 der Zeitschrift für Individualpsychologie widmet sich dem Thema der Psychotherapieausbildung. Darunter findet sich unter anderem ein Artikel von Johannes Gstach (wissenschaftlicher Leiter) et al. mit dem Titel "'Soll die Psychoanalyse an der Universität gelehrt werden?' Zur Einrichtung des Masterprogramms 'Psychotherapeutisches Fachspezifikum: Individualpsychologie und Selbstpsychologie' an der Universität Wien".

Nähere Informationen finden zum Heft finden Sie hier: Zeitschrift für Individualpsychologie
(kostenloser online Zugang über die Universitätsbibliothek)
 

Informationsabend

WKPS-Informationsabend 20.06.2024

Der WKPS – Wiener Kreis für Psychoanalyse und Selbstpsychologie bietet einen Informationsabend für das Fachspezifikum Selbstpsychologie an, zu dem Sie herzlich eingeladen sind.

Herbst 2024 ist der geplante Start für den 6. Durchgang der Ausbildung, die im Rahmen eines Masterstudiums an der Universität Wien gemeinsam mit dem Verein für Individualpsychologie durchgeführt wird. Die erfolgreiche Absolvierung der Ausbildung (Theorie und Praxis) endet mit der Vergabe des Master-Titels und dem Eintrag in die Psychotherapieliste (Zusatz Psychoanalyse/Psychoanalytische Psychotherapie).

Der Informationsabend bietet einen Überblick der theoretischen Lehrinhalte und Informationen zur Selbsterfahrung (Lehranalyse) bzw. Praxis (Analysen unter Supervision/Kontrollanalysen) und Informationen zu Geschichte und Gegenwart des WKPS. Zum Kennenlernen von Vereinsatmosphäre und Zugang zur Ausbildung gibt es zudem die Möglichkeit, mit Absolvent*innen ins Gespräch zu kommen.

Zeit: 20.06.2024, 19:30  bis 21:00 Uhr

Ort: Praxis Dr.in Andrea Harms, Siegelgasse 1/1/7, 1030 Wien,

Zur Bestätigung Ihrer Teilnahme ersuche wir Sie um Anmeldung per Mail an Sascha Schipflinger, Leiter der Ausbildung WKPS sascha.schipflinger@chello.at

Buchtipp: Neuerscheinung im Facultas Verlag

Akademisierung der Psychotherapie

Aktuelle Entwicklungen, historische Annäherungen und
internationale Perspektiven

Alexandra Drossos, Wilfried Datler,
Elke Gornik, Christian Korunka (Hg.)

1991 wurde das Tätigkeitsfeld der Psychotherapie in Österreich erstmals gesetzlich geregelt. Seither gab es viele Entwicklungen, die zu einer Diskussion der Neufassung des Psychotherapiegesetzes führten. In diesem Zusammenhang kommt der Akademisierung der Psychotherapie besonderes Gewicht zu.
Im vorliegenden Buch wird der Frage nachgegangen, wie die Akademisierung der Psychotherapie sinnvoll umgesetzt werden kann und welche Entwicklungen vermieden werden sollen. In Verbindung damit wird dem Für und Wider von Kooperationen zwischen anerkannten fachspezifischen Ausbildungseinrichtungen und Universitäten unter Einbeziehung von Erfahrungsberichten nachgegangen.
Weitere Beiträge stellen Verbindungen zu historischen Entwictlungen und internationalen Diskussionen her – und werfen einen kritischen Blick auch auf die aktuellen Entwicklungen in Deutschland.

Weitere Informationen zur Neuerscheinung

Dokumentation

Alfred Adler und die pädagogische Revolution

Wer mehr über Alfred Adler und das Engagement der Individualpsychologie im pädagogischen Kontext erfahren möchte, dem empfehlen wir die folgende Dokumentation, welche auf ORF III in der Reihe Zeit.Geschichte ausgestrahlt wurde und nun online verfügbar ist:

Alfred Adler und die pädagogische Revolution

Radio-Beitrag

Ö1 Dimensionen-Sendung

Am Dienstag, 22.9.2015, strahlte Ö1 eine Dimensionen-Sendung zum Thema "Zwischen Lehrstuhl und Couch. Universität Wien, Psychoanalyse und Psychotherapie" aus. Dr. Wilfried Datler und Dr. Michael Wininger, Angehörige des Leitungsgremiums des Psychotherapeutischen Fachspezifikums an der Universität Wien, sprachen zu diesem Thema.

Sie können die Sendung hier nachhören: Zwischen Lehrstuhl und Couch